Das Berufsbild des Zimmerers

ZIMMERER GESTERN – ZIMMERER HEUTE – ZIMMERER MORGEN

Seit Menschengedenken begleitet das Handwerk des Zimmermanns die jeweiligen Kulturen. Schon immer hat der Zimmerer mit dem nachwachsenden Rohstoff Holz den Menschen ein Dach über dem Kopf erstellt.

So waren es  in der Urzeit einfachste Pultdächer, dann Behausungen in der Steppe,  weiter zu standsicheren Gebäuden in Siedlungen. Dann ging man dazu über zweistöckig zu bauen und in Kombination mit Lehm und Ziegel ansehnliche und praktische Gebäude zu erstellen, die den jeweiligen Bewohnern große Sicherheit und Behaglichkeit schenkten. Schon damals war große Handwerkskunst erforderlich, damit die Hütten, Stadel, Häuser, Schlösser und Burgen nicht wie Kartenhäuser in sich zusammenbrachen.

Heute, in „unserer Zeit“ werden technisch ausgeklügelte Gebäude und Anlagen erstellt. Das Zimmererhandwerk nutzt die Erkenntnisse der Gegenwart und die eigene Erfahrung aus der Vergangenheit um dem Menschen Wohlbehagen und Wohnkultur zu geben. Dabei verschmelzen die altbekannten Eigenschaften der natürlichen Rohstoffe mit den neuen Entwicklungen der Forschung und Industrie.

Die „virtuelle Welt“ ist in aller Munde und die High-Tech-Prozessoren und -Speicher ermöglichen fast  alles. Trotzdem ist sicher, dass man aus Bits und Bytes kein Gebäude bauen kann.

 

 

 

 

7 Gedanken zu „Das Berufsbild des Zimmerers

  1. Hallo Renate, mir gefällt dein Beitrag auch sehr gut. Der Slogan ist der Hammer!
    Toll, dass man auch etwas über die Hintergründe des Zimmererberufs erfährt. Wenn euere Zimmerei schon so viele Generationen besteht – das schafft Vertrauen! Wenns bei mir Zuhause mal notwendig ist, dürft ihr mir gerne mal aufs Dach steigen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.