Teil 2: Traditioneller Hausbau in Niederbayern

Nachdem die Baufirma ihre Maurerarbeiten fertiggestellt hatten, machte sich unsere Firma an die Arbeit, um den Dachstuhl aufzustellen.

Spitzlb.01

Auf diesem Bild werden die Gespärre, bestehend aus einem Sparrenpaar und einem Stuhlzangenpaar montiert.
Hierbei handelt es sich um ein sehr steiles Dach (Dachneigung 50°), durch diese Neigung ergibt sich ein optimaler Dachgeschoßausbau.

Spitzlb02

Die tragenden Stuhlpfetten aus BSH werden laut Statik eingebaut.

Spitzlb.1

Anschließend wird die Firstpfette montiert. Den Abschluß bildet dann das Dach über dem Zwerchgiebel, wobei dieser den Charakter einer Laube bekommt.

Im nächsten Beitrag sehen Sie, wie dieser in traditioneller Art errichtete Neubau eingedeckt wird.

Blogserie: Traditioneller Hausbau in Niederbayern
Teil 1) Greddach und Balkenlage
Teil 2) Der Dachstuhl wird aufgestellt

 

2 Gedanken zu „Teil 2: Traditioneller Hausbau in Niederbayern

    • 🙂 Welche Dachdeckung sich der Bauherr ausgesucht hat, wird im nächsten Blog bekanntgegeben. Wir freuen uns über das Interesse an unserer Arbeit. Renate und Adolf Ellwanger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.